zum Inhalt springen

Doktorandennetzwerk Internationales Investitionsrecht

Das Doktorandennetzwerk Internationales Investitionsrecht ermöglicht es den Promovierenden aus diesem Rechtsbereich, sich kennenzulernen und auszutauschen. Dabei können sowohl Themen aus der eigenen Doktorarbeit, aktuelle Diskussionen als auch allgemeine Fragen, die das Verfassen einer Doktorarbeit betreffen, besprochen werden. Weiter wird den Mitgliedern die Möglichkeit eröffnet, nach Wunsch vor den anderen Doktorandinnen und Doktoranden einen Impulsvortrag zu halten. Ferner können gemeinsam Fachveranstaltungen besucht oder solche von den Mitgliedern des Doktorandennetzwerkes organisiert werden.

Die Netzwerktreffen finden in der Regel vierteljährlich in den Räumlichkeiten des International Investment Law Center Cologne (IILCC) statt - Habsburgerring 1, 50674 Köln. Die einzelnen Termine werden auf der Homepage des IILCC und über die Mailingliste bekannt gegeben. Zu den Treffen können auf Wunsch der Mitglieder auch ehemalige Doktoranden oder Fachleute aus der Praxis eingeladen werden, um die Diskussion mit ihrer Erfahrung zu bereichern. Das Doktorandennetzwerk ist auch für Doktorandinnen und Doktoranden offen, die nicht an der Universität zu Köln eingeschrieben sind.

Die Mitglieder des Doktorandennetzwerkes können darüber hinaus eigene Projekte initiieren bzw. sich an Projekten des IILCC beteiligen. Das erste größere Projekt des Doktorandennetzwerkes in Zusammenarbeit mit Jun.-Prof. Dr. Julian Scheu hat die Reform der Investor-Staat Streitbeilegung zum Gegenstand. Eine im Rahmen dieses Projekts entstandene Arbeit, die hier veröffentlicht wurde, konnten die Mitglieder der Forschungsgruppe im Januar 2020 u. a. bei einer Diskussionsveranstaltung in Wien während der Verhandlungsrunde der Working Group III des UNCITRAL präsentieren.

Das Doktorandennetzwerk Internationales Investitionsrecht wendet sich nicht nur an Doktorandinnen und Doktoranden aus diesem Rechtsgebiet. Promovierende aus allen Bereichen des internationalen (öffentlichen) Wirtschaftsrechts, der internationalen Schiedsgerichtsbarkeit oder des Völkerrechts sind herzlich eingeladen. Europarechtliche Fragen, die das auswärtige Wirtschaftshandeln der EU betreffen, können auch gerne bei unseren Treffen diskutiert werden. Schließlich können auch Promovierende, die zwar in anderen Bereichen ihre Dissertationsprojekte begonnen haben, aber in ihrer Arbeit Aspekte aus einem der oben genannten Rechtsgebiete integrieren möchten, bei unseren Netzwerktreffen reinschnuppern. Das gleiche gilt auch für diejenigen, die noch ein Thema suchen.

Das Doktorandennetzwerk Internationales Investitionsrecht hat zwischen 30 und 45 Mitglieder.